Was treibt dich um?

Bisher standen die Gesprächskreise immer unter einem Thema, das etwas mit der Frage „Wie wollen wir leben?“ zu tun hatte. Wir haben uns überlegt, fortan keine Themen mehr vorzugeben, sondern Teilnehmende dazu einzuladen, jeweils eine eigene Idee, ein Vorhaben oder eine persönliche Vision zu Beginn als Dialoganlass einzubringen: Wer gerade eine tolle Idee oder ein Projekt „ausbrütet“, erzählt davon und gibt damit Stoff für neue bzw. weiterführende Gedanken und Ideen im Kreis.

Auf diese Weise nähern wir uns der o.g. Frage auf eine neue, eher praktische Art und Weise. In einer Zeit des Wandels ist es wichtig, Einzelkämpfer*innentum zu überwinden, sich gegenseitig zu inspirieren und zu ermutigen. Möglicherweise entstehen hin und wieder daraus auch Impulse für gemeinsames Handeln.

Wenn ihr etwas einbringen möchtet, schreibt bitte eine Mail an info@dialogunterfreiemhimmel.de !

Dann können wir hier schon das Thema ankündigen.

Was die Form betrifft, möchten wir bei „altbewährten“ Elementen wie Sprechgegenstand und Dialogempfehlungen bleiben, um das Niveau an guter Gesprächskultur zu halten und das WIE unseres Austausches immer wieder auch als Lernfeld in den Blick zu nehmen.

  • Dienstag, den 17. September von 19:00 – 20:30 Uhr
  • Wir treffen uns unter freiem Himmel am Peißnitzhaus. Wo genau? Wir treffen uns kurz vor Sieben im vorderen Bereich des Biergartens und suchen uns dann eine schöne Ecke.
    (Not-Telefon: +49 157 31640161 oder +49 151 46450610)
  • Jede_r Interessierte ist herzlich willkommen.

Im Sinne eines gelingenden Dialoges bitten wir um pünktliches Kommen und um Präsenz bis zum Schluss (Ende 20:30 Uhr). Wir empfehlen darüber hinaus, sich mit den hier veröffentlichten Dialogregeln und Hintergrundinformationen vertraut zu machen.

Werbeanzeigen

Was treibt dich um? ExtinctionRebellion!

Bisher standen die Gesprächskreise immer unter einem Thema, das etwas mit der Frage „Wie wollen wir leben?“ zu tun hatte. Wir haben uns überlegt, fortan keine Themen mehr vorzugeben, sondern Teilnehmende dazu einzuladen, jeweils eine eigene Idee, ein Vorhaben oder eine persönliche Vision zu Beginn als Dialoganlass einzubringen: Wer gerade eine tolle Idee oder ein Projekt „ausbrütet“, erzählt davon und gibt damit Stoff für neue bzw. weiterführende Gedanken und Ideen im Kreis.

Und diesmal ist das Projekt schon vorher klar: ExtinctionRebellion. Was heißt es, sich auf zivilen Ungehorsam einzulassen? Gemeinsam mit Demoprofis und Übervorsichtigen, gemeinsam mit Langsamen und Schnellen, Jungen und Alten…

Was die Form betrifft, möchten wir bei „altbewährten“ Elementen wie Sprechgegenstand und Dialogempfehlungen bleiben, um das Niveau an guter Gesprächskultur zu halten und das WIE unseres Austausches immer wieder auch als Lernfeld in den Blick zu nehmen.

  • Dienstag, den 27. August von 19:00 – 20:30 Uhr
  • Wir treffen uns unter freiem Himmel am Peißnitzhaus. Wo genau? Wir treffen uns kurz vor Sieben im vorderen Bereich des Biergartens und suchen uns dann eine schöne Ecke.
    (Not-Telefon: +49 157 31640161 oder +49 151 46450610)
  • Jede_r Interessierte ist herzlich willkommen.

Im Sinne eines gelingenden Dialoges bitten wir um pünktliches Kommen und um Präsenz bis zum Schluss (Ende 20:30 Uhr). Wir empfehlen darüber hinaus, sich mit den hier veröffentlichten Dialogregeln und Hintergrundinformationen vertraut zu machen.

Was treibt dich um?

hot-air-balloon-3648832_1280

Bisher standen die Gesprächskreise immer unter einem Thema, das etwas mit der Frage „Wie wollen wir leben?“ zu tun hatte. Wir haben uns überlegt, fortan keine Themen mehr vorzugeben, sondern Teilnehmende dazu einzuladen, jeweils eine eigene Idee, ein Vorhaben oder eine persönliche Vision zu Beginn als Dialoganlass einzubringen: Wer gerade eine tolle Idee oder ein Projekt „ausbrütet“, erzählt davon und gibt damit Stoff für neue bzw. weiterführende Gedanken und Ideen im Kreis.

Auf diese Weise nähern wir uns der o.g. Frage auf eine neue, eher praktische Art und Weise. In einer Zeit des Wandels ist es wichtig, Einzelkämpfer*innentum zu überwinden, sich gegenseitig zu inspirieren und zu ermutigen. Möglicherweise entstehen hin und wieder daraus auch Impulse für gemeinsames Handeln.

Wenn ihr etwas einbringen möchtet, schreibt bitte eine Mail an info@dialogunterfreiemhimmel.de !

Was die Form betrifft, möchten wir bei „altbewährten“ Elementen wie Sprechgegenstand und Dialogempfehlungen bleiben, um das Niveau an guter Gesprächskultur zu halten und das WIE unseres Austausches immer wieder auch als Lernfeld in den Blick zu nehmen.

  • Dienstag, den 30. Juli von 19:00 – 20:30 Uhr
  • Wir treffen uns unter freiem Himmel am Peißnitzhaus. Wo genau? Wir treffen uns kurz vor Sieben im vorderen Bereich des Biergartens und suchen uns dann eine schöne Ecke.
    (Not-Telefon: +49 157 31640161 oder +49 151 46450610)
  • Jede_r Interessierte ist herzlich willkommen.

Im Sinne eines gelingenden Dialoges bitten wir um pünktliches Kommen und um Präsenz bis zum Schluss (Ende 20:30 Uhr). Wir empfehlen darüber hinaus, sich mit den hier veröffentlichten Dialogregeln und Hintergrundinformationen vertraut zu machen.

Ich brauche niemanden von meiner Sichtweise überzeugen

So lautet eine unserer Dialogregeln.

Einige sind in den beiden letzte Dialogen über diese Regel gestolpert. Wann gilt diese Regel? Nur beim Dialog unter freiem Himmel unter meist ziemlich Gleichgesinnten? Oder auch in der Begegnung mit Klimaleugnern und Faschisten?

  • Dienstag, den 2. Juli von 19:00 – 20:30 Uhr
  • Wir treffen uns unter freiem Himmel am Peißnitzhaus. Wo genau? Wir treffen uns kurz vor Sieben im vorderen Bereich des Biergartens und suchen uns dann eine schöne Ecke.
    (Not-Telefon: +4915731640161)
  • Jede_r Interessierte ist herzlich willkommen.

Im Sinne eines gelingenden Dialoges bitten wir um pünktliches Kommen und um Präsenz bis zum Schluss (Ende 20:30 Uhr). Wir empfehlen darüber hinaus, sich mit den hier veröffentlichten Dialogregeln und Hintergrundinformationen vertraut zu machen.

Wie wollen wir leben? Wie wollen wir uns wehren?

Wir möchten unsere Treffen in diesem Jahr unter das Motto „Wie wollen wir leben?“ stellen. Der drohende Kollaps der Ökosphäre ist eine Tatsache. Was bedeutet das für unser persönliches Leben. Option A: „Auch wenn ich wüsste, dass morgen die Welt zugrunde geht, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen.“ Wir schrauben unbeirrt weiter an einer besseren Weltan an unserem Platz im Leben . Option B: Wir geraten in Panik, wie Greta Thunberg es empfiehlt. Wir lassen alles stehen und liegen und versuchen alles in unserer Macht stehende, um die drohende Katastrophe zu vermeiden. Gibt es noch was drittes?

  • Dienstag, den 28. Mai von 19:00 – 20:30 Uhr
  • Wir treffen uns unter freiem Himmel am Peißnitzhaus. Wo genau? Wir treffen uns kurz vor Sieben im vorderen Bereich des Biergartens und suchen uns dann eine schöne Ecke.
    (Not-Telefon: +4915731640161)
  • Jede_r Interessierte ist herzlich willkommen.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Langen Woche der Nachhaltigkeit statt.

Im Sinne eines gelingenden Dialoges bitten wir um pünktliches Kommen und um Präsenz bis zum Schluss (Ende 20:30 Uhr). Wir empfehlen darüber hinaus, sich mit den hier veröffentlichten Dialogregeln und Hintergrundinformationen vertraut zu machen.

Wie wollen wir leben? Was ist Wahrheit?

539706_416633908425836_1127717837_nWas ist Wahrheit? Wem schenken wir Vertrauen? Ist die Erde eine Kugel? Ist die Erde eine Scheibe? Helfen Impfungen oder sind sie ein Bluff der Pharmaindustrie? Vegan oder nicht vegan? Wir wollen uns nicht in die konkreten Grabenkämpfe begeben. Aber wie entscheiden wir, was wir für wahr halten? Und wie gehen wir damit um, wenn wir mit Menschen zusammenkommen, die auf der anderen Seite des Grabens stehen?

  • Dienstag, den 7. Mai von 19:00 – 20:30 Uhr
  • Wir treffen uns unter freiem Himmel am Peißnitzhaus. Wo genau? Wir treffen uns kurz vor Sieben im vorderen Bereich des Biergartens und suchen uns dann eine schöne Ecke.
    (Not-Telefon: +4915731640161)
  • Jede_r Interessierte ist herzlich willkommen.

Im Sinne eines gelingenden Dialoges bitten wir um pünktliches Kommen und um Präsenz bis zum Schluss (Ende 20:30 Uhr). Wir empfehlen darüber hinaus, sich mit den hier veröffentlichten Dialogregeln und Hintergrundinformationen vertraut zu machen.

 

Wie wollen wir leben? Teilhabe & Teilgabe

Wir möchten unsere Treffen in diesem Jahr unter das Motto „Wie wollen wir leben?“ stellen. Was ist das rechte Verhältnis für Geben und Nehmen. Ich und meine Familie, Gruppe, Gesellschaft…

  • Am Dienstag, den 9.April von 19:00 – 20:30 Uhr
  • Wir treffen uns auf dem Hof der Wegscheiderstr. 12, an einer Feuerschale. (Not-Telefon: +4915731640161)
  • Jede_r Interessierte ist herzlich willkommen.

Im Sinne eines gelingenden Dialoges bitten wir um pünktliches Kommen und um Präsenz bis zum Schluss (Ende 20:30 Uhr). Wir empfehlen darüber hinaus, sich mit den hier veröffentlichten Dialogregeln und Hintergrundinformationen vertraut zu machen.