Was ist Ärger?

Wir verlassen unser Winterquartier an der Feuertonne. Wir laden wieder ein zum Dialog unter freiem Himmel am Peißnitzhaus.

  • Thema – ganz einfach: Was ist Ärger?
  • Am Dienstag, dem 4. April von 19:00 – 21:00 Uhr
  • Wir treffen uns unter freiem Himmel am Peißnitzhaus, wenn es klappt genau hier.
  • Jede_r Interessierte ist herzlich willkommen.

Im Sinne eines gelingenden Dialoges bitten wir um pünktliches Kommen (Beginn 19 Uhr) und um Präsenz bis zum Schluss (Ende 21 Uhr). Wir empfehlen darüber hinaus, sich mit den hier veröffentlichten Dialogregeln und Hintergrundinformationen vertraut zu machen.

Advertisements

Was ist Zeitwohlstand?

uhren

Der Februardialog fiel wegen Krankheit aus. Es gab aber Rückmeldungen, in denen Interesse am Thema bekundet wurde – deshalb widmen wir uns nun in einem zweiten Anlauf dem Zeitwohlstand.

  • Dialog zum Thema: Was ist Zeitwohlstand?
  • Am Dienstag, den 7. März 2017,   von 19:00 – 20:30 Uhr
  • Wir treffen uns auf dem Hof des Postkult e.V., Böllberger Weg 5, an einer Feuerschale.
  • Jede_r Interessierte ist herzlich willkommen

Wieviel Zeit nehmen wir uns für die wirklich wichtigen Dinge des Lebens – und um was genau handelt es sich eigentlich bei diesen „Dingen“? Was hat es mit der (vermeintlichen) Beschleunigung unserer Welt auf sich? Wie können wir uns „Zeitwohlstand“ vorstellen?

Im Sinne eines gelingenden Dialoges bitten wir um pünktliches Kommen (Beginn 19 Uhr) und um Präsenz bis zum Schluss (Ende 20:30 Uhr). Wir empfehlen darüber hinaus, sich mit den hier veröffentlichten Dialogregeln und Hintergrundinformationen vertraut zu machen.

Was ist Frieden?

  • Dialog zum Thema: Was ist Frieden?
  • Am Dienstag, den 10. Januar 2017,   von 19:00 – 20:30 Uhr
  • Wir treffen uns auf dem Hof des Postkult e.V., Böllberger Weg 5, an einer Feuertonne.
  • Jede_r Interessierte ist herzlich willkommen.

Im Sinne eines gelingenden Dialoges bitten wir um pünktliches Kommen (Beginn 19 Uhr) und um Präsenz bis zum Schluss (Ende 20:30 Uhr). Wir empfehlen darüber hinaus, sich mit den hier veröffentlichten Dialogregeln und Hintergrundinformationen vertraut zu machen.

Was ist Dialogbereitschaft?

  • Dialog zum Thema “Dialogbereitschaft”: Was ist nötig, um miteinander wertschätzend zu kommunizieren? Immer mal wieder sind wir genervt und denken „mit dem kann man ja gar nicht reden“ oder „so wie ich drauf bin, wird das nichts mit dem reden“. Wann schaffen wir es in Dialog zu gehen?
  • Am Dienstag, den 13. Dezember 2016,   von 19:00 – 20:30 Uhr
  • Wir treffen uns auf dem Hof des Postkult e.V., Böllberger Weg 5, an einer Feuertonne.
  • Jede_r Interessierte ist herzlich willkommen.

Im Sinne eines gelingenden Dialoges bitten wir um pünktliches Kommen (Beginn 19 Uhr) und um Präsenz bis zum Schluss (Ende 20:30 Uhr). Wir empfehlen darüber hinaus, sich mit den hier veröffentlichten Dialogregeln und Hintergrundinformationen vertraut zu machen.

Was bedeutet Sollen?

  • Dialog zum Thema “Was bedeutet Sollen?” Was ist gemeint, wenn es heißt „Du sollst nicht Töten“ oder „Du sollst den Müll runter schaffen“
  • Am Dienstag, den 1. November 2016   von 19:00 – 20:30 Uhr
  • Wir treffen uns in den kalten Monaten am Feuer in einem Hinterhof im Glaucha-Viertel. Bei Regen besteht die Möglichkeit, sich in beheizte Räumlichkeiten zu begeben. Der gastfreundliche Mensch, der uns diesen Platz zur Verfügung stellt, möchte seine Daten nicht übers Internet streuen. Wir treffen uns deshalb an der Kreuzung Geseniusstraße / Kurt-Tucholsky-Straße um 18:50. Notruf: 0157 31640161
  • Jede_r Interessierte ist herzlich willkommen

Im Sinne eines gelingenden Dialoges bitten wir um pünktliches Kommen (Beginn 19 Uhr) und um Präsenz bis zum Schluss (Ende 20:30 Uhr). Wir empfehlen darüber hinaus, sich mit den hier veröffentlichten Dialogregeln undHintergrundinformationen vertraut zu machen.

Einführung in den Dialog & Dialog zum Thema „Was bedeutet TROTZDEM“

Eine Veranstaltung im Rahmen des TROTZDEM-Festivals vom 13.-23. Oktober im Café fez, Franckestraße 1.

150101-feez-01

Beim Dialog nach unserem Verständnis handelt es sich um Gespräche, in denen echtes Zuhören, authentische Begegnung und gemeinsames Nachdenken stattfinden – Gespräche, in denen überraschende Erkenntnisse und völlig neue Ideen auftauchen können. Innerhalb eines Dialoges stellen sich immer wieder neue und wesentliche Fragen, welche aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und in der Tiefe erkundet werden. Unterschiedliche Sichtweisen werden nicht „ausdiskutiert“ oder unterdrückt, sondern als verschiedene Aspekte einer noch verborgenen, größeren Wahrheit betrachtet und erforscht.

Der Dialog ermöglicht es Initiativen, Projektgruppen, Unternehmen usw. mit Vielfalt umzugehen und die kollektive Intelligenz ihrer Mitglieder zu nutzen.

  • Am Dienstag, den 18.Oktober. in der Zeit von 18 bis 18.45 Uhr vermitteln wir in einem Vortrag die Grundzüge des Dialogs nach Martin Buber und David Bohm. (Café fez, Franckestr. 1.)
  • Anschließend um 19. Uhr startet dann eine Dialogrunde im Sinne dieses Verständnisses. Die Ausgangsfrage dafür lautet: „Was bedeutet TROTZDEM?“ Ende: 21.00 Uhr. (Café fez, Franckestr. 1.)
  • Am Donnerstag, den 20. Oktober in der Zeit zwischen 17.00 und 18.30 Uhr wollen wir auf dem Halleschen Markt einen öffentlichen Dialog führen, an dem sich interessierte Passanten beteiligen können. (Marktplatz Halle)

Bild: halle-im-wandel.de

Was ist eine Beobachtung? Was ist eine Bewertung?

Wir laden ein zum Dialog unter freiem Himmel am Peißnitzhaus.

  • Der Abend soll in das Spannungsfeld, das Verhältnis von Beobachtungen und Bewertungen eintauchen. Sind Beobachtungen gut und Bewertungen schlecht? Wo ist die Grenze zwischen Beobachtung und Bewertung? Ist Bewerten verboten?
  • Am Dienstag, dem 6. September von 19:00 – 21:00 Uhr
  • Wir treffen uns unter freiem Himmel am Peißnitzhaus, wenn es klappt genau hier.
  • Jede_r Interessierte ist herzlich willkommen.

Im Sinne eines gelingenden Dialoges bitten wir um pünktliches Kommen (Beginn 19 Uhr) und um Präsenz bis zum Schluss (Ende 21 Uhr). Wir empfehlen darüber hinaus, sich mit den hier veröffentlichten Dialogregeln und Hintergrundinformationen vertraut zu machen.